• Tina Hauswald

Spaß mit Flaggen – Queer Edition

Aktualisiert: 23. Dez 2020

Sheldon Cooper presents: Spaß mit Flaggen!

Jeder The Big Bang Theory-Fan kennt die wohl berühmteste Flaggenkunde der Welt: „Fun with flags“

Willkommen zu meinem Versuch, in Sheldon Coopers Fußstapfen zu treten! Von mir gibt‘s sogar eine Special Edition: Die Queer edition – The colors of the rainbow. Viel Spaß mit den Farben des Regenbogens und des Queer-Seins!


Der Regenbogen

Wer auf einen CSD geht, kann eins nicht vermeiden: Regenbogenflaggen.

Der Regenbogen gilt als Symbol der LGBTQIA+ Community. Aber warum haben sie sich diesen Wort wörtlich auf die Fahne geschrieben? Schon bevor man sich den Regenbogen zu eigen machte, galt er als Symbol für Aufbruch, Veränderung, Frieden, Toleranz und Akzeptanz – genau das wünschte sich die Community. Mit dem Nutzen des Regenbogens schenkten ihm queere Menschen eine weitere Bedeutung: Vielfalt.

Und genau weil die Gemeinschaft so unterschiedlich ist, blieb es nicht lange bei einer Flagge. Die verschiedenen Sexualitäten suchten sich eigene Farbzusammenstellungen, die sie und ihre Identität am Besten vertreten. Hier ein Überblick:

Bisexualität


Pan- / Omnisexualität

  • Anziehung zu allen Geschlechtern

  • Abgrenzung zu Bisexualität: Schließt Menschen ein, die sich nicht über ein Geschlecht definieren

  • Weiblichkeit

  • Männlichkeit

  • Alles außerhalb/dazwischen


Polysexualität

  • Anziehung zu mehreren Geschlechtern

  • Auch Überbegriff für Pan- & Bisexualität

  • Abgrenzung Bisexualität: Schließt nicht binäre Personen ein

  • Abgrenzung Pansexualität: Schließt nicht alle, sondern nur einige Geschlechter ein

  • Weiblichkeit

  • Männlichkeit

  • Personen außerhalb des binären Systems


Asexualität

  • Abwesenheit sexueller Anziehung (geschlechtsunabhängig)

  • Verschieden starke Ausprägungen:

  • Komplette Abwesenheit von sexueller Anziehung (asexuell)

  • Selten/schwache sexuelle Anziehung (graysexuell)

  • Sexuelle Anziehung nur bei starker emotionaler Bindung (demisexuell)

  • Weiß = nicht asexuelle Freund*innen/ platonische Beziehungen

  • Gemeinschaft & Solidarität


Aromantik

  • Abwesenheit von romantischer Anziehung

  • Aromantik mit ihren Abstufungen

  • Weiß = platonische Beziehungen

  • Asexualität mit ihren Abstufungen


Unterschied zwischen romantischer und sexueller Orientierung

Deine romantische und sexuelle Orientierung kann gleich oder unterschiedlich sein. Dabei sind alle Kombinationen möglich. Ein*e Asexuelle*r kann zum Beispiel romantische Gefühle für das gleiche Geschlecht empfinden. Diese Person wäre dann asexuell und homoromantisch.

Sexualität

Bis jetzt haben wir uns erst einen Überblick über eine Seite der Sexualität verschafft – der sexuellen Orientierung. Diese bezieht sich auf mögliche Partner; der Begriff Sexualität umfasst aber zudem die sexuelle Identität, die sich mit Dir alleine und Deiner Identifizierung beschäftigt. Auch dazu möchte ich Dir einen Einblick in die queere Community verschaffen:

Non-binary

  • Zuordnung weder zu weiblich noch zu männlich

  • Geschlechter außerhalb des binären Systems

  • Weiß = Person mit mehren Geschlechtern

  • Ineinanderfließen der Geschlechter

  • Zuordnung zu keinem Geschlecht


Genderqueer

  • Zuordnung zu keiner binären Geschlechterrolle

  • Abgrenzung zu Non-binary: bezieht das soziale/kulturelle/gesellschaftliche Geschlecht mit ein (z.B. Erscheinungsbild)

  • Mischung: Männlichkeit, Weiblichkeit

  • Weiß = agender

  • Personen außerhalb des binären Systems


Genderfluid

  • Wechsel zwischen Geschlechtsidentitäten je nach Gefühl

  • Weiblichkeit

  • Weiß = Abwesenheit von Geschlecht

  • Mischung: Männlichkeit, Weiblichkeit

  • Alle Identitäten

  • Männlichkeit


Agender

  • Geschlechtslosigkeit

  • Zugehörigkeit zu keinem Geschlecht

  • Person außerhalb des binären Systems

  • Schwarz & weiß = Abwesenheit einer Geschlechtsidentiät

  • Abstufungen


Transgender & Transsexualität

  • Keine Identifizierung mit biologischem Geschlecht

  • Transsexualität: Bei (Wunsch nach) Geschlechtsumwandlung

  • Männlichkeit

  • Weiblichkeit

  • Weiß = Intersexualität, Personen außerhalb des binären Systems


Intersexualität

  • Keine eindeutige Zuordnung zu einem Geschlecht möglich (hormonell, anatomisch, genetisch)

  • Gelb & Lila = geschlechtsneutrale Farben

  • Kreis symbolisiert Ganzheit (der Person)



Solidarische Grüße


Tina

88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen